Neue Anforderungen an Webseiten durch die DSGVO

Durch das Inkrafttreten der DSVGO zum 25.05.2018 sind im Bereich von Internetauftritten, insbesondere für die Betreiber von Webseiten, wichtige Neuerungen zu beachten. Hierbei geht es nach der DSGVO  nicht nur um den Aufbau einer Webseite, sondern auch um die verordnungskonforme inhaltliche Darstellung einer Webseite.  

Wichtige Punkte für die DSGVO konforme Darstellung der Webseite
Nach den Neuerungen der DSGVO haben Nutzer nun einen Anspruch darauf, durch die Webseite schnell und verständlich über zweckgerichtete Datenverarbeitung informiert zu werden. Dem Nutzer muss laut den Vorgaben der DSGVO unmissverständlich klar sein, wer personenbezogene Daten zu welchem Zweck auf der Webseite verarbeitet. Eine DSGVO konforme  Webseite muss mit Datenschutzhinweisen klarstellen, wie und wo Daten verarbeitet und gespeichert werden. Auf die Möglichkeit zur Löschung der personenbezogenen Daten muss der Nutzer gemäß DSGVO auf der Webseite ebenso hingewiesen werden.

Weitere Hinweise auf der Webseite gemäß DSGVO
Je nachdem, wie ein Betreiber oder Unternehmen seine Webseite aufbaut, können die weiteren nach der DSGVO erforderlichen Hinweise unterschiedlich aussehen. Nutz ein Unternehmen beispielsweise Cookies auf seiner Webseite, muss der Nutzer der Webseite nun gemäß DSGVO darauf hinweisen werden. Enthält eine Webseite ein Kontaktformular oder einen Newsletter, muss diese nun mit SSL verschlüsselt werden und den Nutzer auf der Webseite hierauf hinweisen – so die Neuregelungen der DSGVO. Webseiten, die darüber hinaus eine Kommentarfunktion beinhalten oder Google Analytics nutzten, müssen den Nutzer der Webseite nach der DSGVO auch hierüber informieren.

Abmahnung bei unzureichender DSGVO Umsetzung der Webseite
Durch das Inkrafttreten der DSGVO sind strafbewerte Pflichten für den Betreiber einer Webseite entstanden. Werden diese Vorgaben der DSGVO nicht oder nur unzureichend auf der eigenen Webseite umgesetzt, so drohen erhebliche Strafen. Die Strafe für die Fehlerhaftigkeit der Webseite beläuft sich gemäß DSGVO auf 4% des weltweiten Umsatzes oder 20 Millionen; im Zweifelsfalle der Höchstbetrag.

Anwaltliche Überprüfung auf DSGVO Vorgaben der eigenen Webseite
In jedem Fall sollten Betreiber von Webseiten und Unternehmen ihre Webseiten von spezialisierten Anwälten auf Verstöße gegen die DSGVO prüfen lassen. Eine DSGVO konforme Webseite kostet den Unternehmer Zeit, eine Strafe gegen die Fehlerhaftigkeit einer DSGVO ungenügenden Webseite im schlimmsten Fall die Existenz!

Resch Datenschutz – Experten für DSGVO
Wenn Sie Fragen zur DSGVO oder allgemein zum Datenschutz haben, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung Ihres Falles.